Schlagwort: Umweltzentrum Fulda

Tafel im Eingangsbereich Umweltzentrum Fulda mit Bekenntnis zur Agenda 2030
Regionalkiste

Umweltzentrum Fulda will ab in die Mitte

Zukunftskonferenz nicht möglich, Hessentag abgesagt: Die Pandemie durchkreuzt immer wieder die Pläne des Umweltzentrums Fulda, den eigenen Transformationsprozess anzuschieben. Schon lange sollten Bürger auf breiter Ebene eingebunden sein, um zu klären, wie die Stadt Fulda die Agenda 2030 der Vereinten Nationen (UN) mit ihren 17 globalen Entwicklungszielen lokal umsetzen kann und welche Rolle dem Umweltzentrum dabei zukommt. Nun soll der „Ab in die Mitte!“-Wettbewerb 2021 des Landes Hessen neuen Schwung bringen.

Tafel im Eingangsbereich Umweltzentrum Fulda mit Bekenntnis zur Agenda 2030
Regionalkiste

Neue Aufgaben für das Umweltzentrum Fulda – aber wie?

Umweltzentrum Fulda – Zentrum für Nachhaltigkeit, Gartenkultur und Tierpädagogik e.V.; zumindest der neue Name ist gefunden. Er verweist auf das erweiterte Aufgabengebiet, doch der derzeitige Transformationsprozess ist auch bedingt durch die Corona-Pandemie zum Teil ins Stocken geraten. Da es ungewiss ist, ob und wann die geplante dreitägige Zukunftskonferenz stattfinden kann, trafen sich vergangenen Donnerstag Akteure im Umweltzentrum, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Regionalkiste

„Wir brauchen kein Energie-Feuerwerk am Wochenende“

Wie kann die Stadt Fulda die Agenda 2030 der Vereinten Nationen (UN) mit ihren 17 globalen Entwicklungszielen lokal umsetzen, welche Rolle kommt dem Umweltzentrum Fulda zu und wie muss es sich dafür aufstellen? Noch diesen Herbst soll das eine dreitägige Zukunftskonferenz mit bis zu 200 Teilnehmern klären, zu der alle Interessierten eingeladen sind. Beim Diskutieren und Planen soll es allerdings nicht bleiben, sondern Projekte Wirklichkeit werden. Damit das gelingen kann, haben vergangenen Samstag 20 Fuldaer in einem Auftakttreffen begonnen die Konferenz vorzubereiten.

Alexander Sust und Timo Heumüller vom Umweltzentrum Fulda
Regionalkiste

Neustart im Umweltzentrum Fulda: „Wir machen die Türen weiter auf, als sie bisher waren.“

Seit Anfang Mai sind Timo Heumüller und Alexander Sust die neuen Geschäftsführer des Umweltzentrums Fulda und lösen damit Volker Strauch nach über 25 Jahren ab. Nun sollen Naturschutzverbände und Initiativen noch intensiver eingebunden werden, um das Umweltzentrum stärker zu beleben. Insgesamt heißt es weiter raus aus der Öko-Oase Aue und deutlich sichtbar rein in die politische Debatte um ein nachhaltiges Leben in der Stadt.