Autor: Jens Brehl

Regionalkiste

Slow Food in Fulda neues Leben eingehaucht

Seit diesem März ist Arthur Schulz erster Vorsitzender des Slow Food Conviviums Fulda, welches in den vergangen Jahren öffentlich kaum noch wahrgenommen wurde. Gemeinsam mit seinen Mitstreiter*innen obliegt ihm die Aufgabe, das Convivium wieder nachhaltig zu beleben. Dazu soll es angesichts drängender Umweltprobleme künftig auch auf lokaler Ebene politischer werden, denn Slow Food sei mehr als Feinkost und teure Weine, wie er im Interview verrät.

Schatzkarten

Bio-Bier aus Deutschland

Seit nunmehr über 500 Jahren wird Bier in Deutschland nach dem Reinheitsgebot gebraut. Daher nehmen Konsumenten konventionelle Biere als Naturprodukte wahr, obwohl für das Anbauen der Rohstoffe Ackerflächen mit Kunstdünger und Pestiziden bearbeitet werden. Ökologisch ist das nicht. Dabei bieten etliche unabhängige Öko-Brauereien in Deutschland nicht nur echte Naturprodukte, sondern auch abseits der „Fernsehbiere“ eine enorme Geschmacksvielfalt. Bio-Brauer aus ganz Deutschland findet man am leichtesten mit der interaktiven Bierkarte von „über bio“.

Schatzkarten

Wo Rinder ihre Hörner behalten

Rinder ohne Hörner? Aber auf der Verpackung sieht das doch ganz anders aus! Auch in Teilen der ökologischen Landwirtschaft werden Rinder aus wirtschaftlichen Gründen enthornt oder gar hornlos gezüchtet. So passen mehr von ihnen in einen Stall. Doch es geht auch anders: „über bio“ zeigt auf einer interaktiven Karte auf welchen Bio-Betrieben in Deutschland Rinder die Hörner behalten, welche Lebensmittel diese Höfe anbieten und wo man sie erwerben kann.

Augen & Ohren

Wir sind abhängig vom Dreck (zu unseren Füßen)

Unser Planet ist im Sonnensystem einmalig. In einer gerade einmal 30 Zentimeter tiefen Erdschicht ist Leben möglich. Nur deswegen können wir die Lebensmittel anbauen und ernten, die wir – der Name verrät es – zum Leben benötigen. Dennoch vernichtet die Menschheit jährlich 10 Millionen Hektar fruchtbaren Boden. Höchste Zeit, wieder den Blick nach unten auf einen unserer wertvollsten Schätze zu richten: Mit dem Film „Unser Boden, unser Erbe“ bringt Marc Uhlig am 8. Oktober ein leidenschaftliches Plädoyer in die Kinos.