Autor: Jens Brehl

Bio? Logisch!

Für mehr Bio in den Gaststuben

Zum heutigen Tag der nachhaltigen Gastronomie erinnert Slow Food Deutschland an die zentrale Rolle der Gastronomen bei der ökologischen Ernährungswende. Vorsitzende Nina Wolff machte deutlich, dass Gaststätten nicht nur Orte der Nahrungsaufnahme, sondern vielmehr des sozialen Miteinanders sind. Dort erfahren Gäste dank echtem Lebensmittelhandwerk, wie genussvoll das Bewahren der planetaren Grenzen ist. Was nachhaltige Gastronomie ausmacht, war Thema der gestrigen Online-Pressekonferenz.

Brot mit Edamame-Bohnen aus der Hofpfisterei München
Warenkorb

Für mehr Grün im Brot

Die Münchner Hofpfisterei hat mit der Öko-Edamame-Sonne ein neues Brot auf den Markt gebracht. Dank Edamame-Bohnen und geröstetem Sojaschrot bietet es ein angenehmes Mundgefühl und „mehr“ zu kauen. Darüber hinaus ist es eine Quelle für pflanzliches Protein. „Wir möchten aufzeigen, in welcher Vielfalt man Rohstoffe verarbeiten kann“, erklärt Klaudia Klaene, zuständig für Produktentwicklung und Qualitätssicherung.

Schlachthof Färber Neuruppin
Bio? Logisch!

Nach Skandal: Schlachtbetrieb bei Färber in Neuruppin bleibt eingestellt

Schweine werden getreten, geworfen, mit Haken blutig geschlagen, unfachgemäß betäubt und damit scheinbar einige bei Bewusstsein getötet. Das Deutsche Tierschutzbüro hatte Anfang des Jahres der Presse heimlich gedrehtes Videomaterial aus dem bio-zertifizierten Schlachthof Färber in Neuruppin zugespielt. Zu dessen Kunden gehörte auch die Bio-Supermarktkette Bio Company. Der Schlachtbetrieb ist eingestellt, die Staatsanwaltschaft ermittelt.