Bio? Logisch!

VR-BioMarkt in Bebra schließt

Den ersten Jahrestag knapp verpasst: Zum 29. Oktober schließt der VR-BioMarkt in Bebra, den der VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg erst vergangenen November eröffnet hatte. Generell sinken die Umsätze im Bio-Fachhandel, hinzu kommen gestiegene Energiekosten. „Wir legen nur eine Pause ein und sind definitiv nicht weg“, sagt Geschäftsführer Björn Tkocz. Läuft alles nach Plan, geht es bereits im nächsten Jahr in Bad Hersfeld mit angepasstem Konzept weiter.

Bild: VR-BioMarkt

Rückblickend sei es nicht ideal gewesen, in der dunklen Jahreszeit zu eröffnen. Zudem fehlten die für ein neues Geschäft benötigten zwei bis drei Jahre, um sich zu etablieren. Stattdessen befand sich der VR-BioMarkt kurz nach dem Start angesichts gestiegener Energiekosten und hoher Inflation in einer enorm angespannten Wirtschaftslage. Auch die Kundschaft spart wieder vermehrt beim Lebensmitteleinkauf. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres verzeichnet der gesamte Bio-Fachhandel einen Umsatzrückgang von 14,9 Prozent.

„Als reiner Fachhändler mit über 5.000 Bio-Artikeln waren wir in Bebra einmalig“, betont Tkocz. Der Bio-Großhändler Dennree mit seinem Baukastensystem des Biomarkt-Verbunds machte es möglich.

beenhere

Gemeinsam „über bio“ ermöglichen

Dieser Artikel sowie alle Inhalte von „über bio“ sind für Sie kostenfrei.
Hochwertiger Journalismus kostet neben Zeit für Recherche auch Geld. Ich freue mich über jede Unterstützerin und jeden Unterstützer, die/der das Magazin via Banküberweisung, Paypal oder Abo bei Steady ermöglicht. Seien Sie auch mit dabei.

Regionale Bio-Lebensmittel stärker im Fokus

Ursprünglich sollte 2024 in Bad Hersfeld ein zweiter Laden hinzukommen. Geht alles nach Plan, öffnet er bereits im nächsten Jahr als alleiniger Standort seine Pforten. Der Schwerpunkt soll dann noch deutlicher auf regionalen Bio-Lebensmitteln liegen, um lokale Erzeuger aus Hersfeld-Rotenburg und den angrenzenden Landkreisen zu stärken. „Wir bieten dann eine zentrale Plattform, so dass die Kundschaft nicht von Ort zu Ort fahren muss.“

Auch die geplanten Verkaufsautomaten sollen dann an den Start gehen. Verteilt in der Region – teils in den eigenen Bankfilialen – würden sie kleineren Gemeinden den Zugang zu Bio-Lebensmitteln ermöglichen. „Vom Gesamtkonzept sind wir nach wie vor überzeugt. Da unsere Genossenschaft 1880 als Agrar-Großhändler gestartet ist, kommen wir mit dem Lebensmittelhandel wieder zurück zu unseren Wurzeln.“

0 Kommentare zu “VR-BioMarkt in Bebra schließt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert