Schlagwort: bionord2022

Bio? Logisch!

Zweinutzungshuhn: „Wir meinen das wirklich ernst“

Bio-Branche und Anbauverbände sind sich weitgehend einig: Einseitig auf Höchstleistung ausgerichteter Tierzucht möchte man so gut es geht den Rücken kehren, in der Bio-Geflügelhaltung sollen so flächendeckend wie möglich Zweinutzungsrassen einziehen. Die weisen wieder eine ausgeglichene Balance zwischen Legeleistung und Fleischansatz auf, so dass sich die Mast der Hähne lohnt. Eier und Fleisch von Zweinutzungsrassen sind in der aktuellen wirtschaftlich angespannten Lage allerdings nur schwer bis gar nicht zu vermarkten, da sie am teuersten sind. Bio-Landwirt Carsten Bauck lässt sich davon nicht abschrecken.

Bio? Logisch!

Umsatz-Rückgang im Bio-Fachhandel: Man müsste mal mehr kooperieren

Energiekosten steigen wie auch der Mindestlohn, gleichzeitig spart die Kundschaft aufgrund der hohen Inflation beim Lebensmitteleinkauf. Der Bio-Fachhandel verzeichnet in den ersten sechs Monaten dieses Jahres einen Umsatzrückgang von 14,9 Prozent. Gerade für kleinere Bio-Läden wird die Gemengelage zum Problem, wie Kathrin Jäckel, Geschäftsführerin Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN), in einer Podiumsdiskussion auf der diesjährigen Fachmesse BioNord betonte. Die Diskutierenden waren sich einig: Die Bio-Branche müsse noch enger zusammenrücken.

Warenkorb

Jetzt wird‘s bitter: Makri erweitert Schokoladen-Sortiment

Seit 1. September bereichert Edelbitter mit einem Kakao-Anteil von 80 Prozent das Sortiment der veganen Bio-Schokoladen-Marke Makri. Das Unternehmen bleibt seiner Philosophie treu: Die Süße stammt ausschließlich von gemahlenen Datteln, auf raffinierten Zucker wird verzichtet. Auf der gestrigen Fachmesse BioNord in Hannover kündigte Geschäftsführer Manuel Enderle im persönlichen Gespräch eine weitere Neuheit an.