Ofenfrisch

Saftig-süße Möhren-Muffins

Keine Ahnung warum, aber ich muss spontan an die alten Häschen-Witze aus den 80igern (?) denken: „Haddu Möhren?“ – „Ja, sogar als leckere Muffins. Da staunste, was mein kleines Häschen?“. Bevor ich diese Muffins gebacken hatte, konnte ich mir selber kaum vorstellen, dass Gemüse in süßen Backwaren lecker sein soll. Die Möhren sind es auf jeden Fall.

Bild: Jens Brehl – CC BY-NC-SA 4.0

Die Zutaten für sechs größere oder zwölf kleinere Muffins:

  • 200g Möhren
  • Saft und Schale von 1/2 Zitrone
  • 80 g Rohrorhzucker (mir persönlich reichen 80 g, im Originalrezpt sind es 100 g)
  • 50 ml Rapsöl
  • 1 Ei
  • 1/2 Teelöffel Zimt
  • 200g Dinkelmehl Type 630
  • 1/2 Teelöffel Backpulver

Zubereitung

Die Möhren fein reiben und gut mit den übrigen Zutaten verrühren. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Mulden des Muffinblechs mit Papierförmchen auslegen und darin den Teig gleichmäßig verteilen.  Die Muffins backen, bis sie aufgegangen und hellgoldbraun sind. Bei den kleinen Muffins sollte es in etwas zwölf bis 15 Minuten soweit sein, bei den größeren in etwa 20 Minuten.

Das Rezept stammt aus dem Buch „Arm aber Bio! Das Kochbuch“ und mit freundlicher Genehmigung der Autorin darf ich es an dieser Stelle veröffentlichen.

3 Kommentare zu “Saftig-süße Möhren-Muffins

  1. Habe ja schon wiederholt Muffins gebacken, aber Möhrenmuffins waren bislang noch nie dabei. Das wird aber ganz bestimmt schon bald nachgeholt, denn diese hier sehen super lecker aus.

    • Jens Brehl

      Die Möhren-Muffins sind nicht nur lecker, sondern auch schön saftig. Wünsche gutes Gelingen!

  2. Mhmm, lecker! Ich habe die Muffins vom Brehl-Bäcker persönlich geschenkt bekommen und sie sofort zu meinem Lieblingsgebäck erklärt. Nicht zu süß, innen schön saftig – ideal fürs zweite (Hobbit)-Frühstück :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.