Bio? Logisch!

Kramerbräu hat Insolvenzantrag gestellt

Am 1. September ging der Eigenantrag auf Insolvenz von Kramerbräu Saaten und Öle aus dem bayerischen Pfaffenhofen a. d. Ilm beim zuständigen Amtsgericht ein. Die Geschäftstätigkeiten laufen augenscheinlich weiter, das Insolvenzverfahren ist noch nicht eröffnet.

Screenshot Internetseite Kramerbräu

Dem vorläufigen Insolvenzverwalter hat „über bio“ Fragen zu den Hintergründen geschickt, die bislang unbeantwortet blieben. Sobald weitere Informationen verfügbar sind, werden sie in diesem Beitrag ergänzt oder verlinkt. (Nachtrag 17. Januar 2024: Das Insolvenzverfahren wurde am 1. Dezember 2023 eröffnet.)

Bereits seit 1989 widmet sich Kramerbräu der ökologischen Landwirtschaft. Das Verarbeiten und Veredeln von Senf- und Ölsaaten bildetet das Hauptgeschäftsfeld.

beenhere

Gemeinsam „über bio“ ermöglichen

Dieser Artikel sowie alle Inhalte von „über bio“ sind für Sie kostenfrei.
Hochwertiger Journalismus kostet neben Zeit für Recherche auch Geld. Ich freue mich über jede Unterstützerin und jeden Unterstützer, die/der das Magazin via Banküberweisung, Paypal oder jederzeit kündbares Abo bei Steady ermöglicht. Seien Sie auch mit dabei.

0 Kommentare zu “Kramerbräu hat Insolvenzantrag gestellt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert