Neue Beiträge

Bio? Logisch!

Bio für den schmalen Geldbeutel

„Bio-Lebensmittel sind zu teuer.“ Über diese Aussage ärgerte sich Rozsika Farkas regelmäßig. Denn im gleichen Atemzug leisteten sich ihre Bekannten große Autos, fuhren mitunter mehrmals im Jahr in den Urlaub, besaßen Eigentumswohnungen und vielleicht auch ein Ferienhaus. „Euch beweise ich das Gegenteil“, dachte sich die freie Journalistin im Stillen. Als Farkas ihr eigenes Magazin einstellen musste und ihren wichtigsten Auftraggeber verlor, trat im Mai 2009 der Ernstfall ein. Damals betrug der Anteil des Hartz-IV-Satzes für Lebensmittel 4,35 Euro pro Tag. Die Journalistin startete ihren Selbstversuch, davon einen Monat konsequent Bio-Produkte zu kaufen. In ihren „Arm aber Bio!“-Büchern teilt sie ihre Erfahrungen und leckere Rezepte.

Ofenfrisch

Schottisches Shortbread

Man stelle sich einmal vor: Es ist Teezeit und es fehlt das Gebäck. Damit wäre der Skandal dann ja wohl perfekt. Um dies zu verhindern, greifen wir zum klassischen schottischen Buttergebäck „Shortbread“. So schnell und einfach die Kekse gebacken sind, sind sie auch schon verputzt. Kein Problem, denn mit dem Rezept lässt sich spielend leicht für Nachschub sorgen.

Bio? Logisch!

Allmende zwischen Kruste und Krümel

In Leipzig, Zürich, Berlin und Vorpommern finden sich Allmende-Brotback-Initiativen: Die einen versorgen sich mit „nicht-kommerziellem“ Mehl im Gemeinschaftsbackhaus, die anderen organisieren sich als solidarisches Landwirtschaftsprojekt oder tauschen ihre Brotdelikatessen gegen Theaterkarten. Unser Grundnahrungsmittel Brot ist eben mehr als eine reine Handelsware.

in eigener Sache

Brehl backt – auch das noch!

Wie so vieles im Leben, fing auch bei meiner Backleidenschaft zunächst alles harmlos an. Zu Weihnachten 2012 bekam ich eine Brotbackform geschenkt – wobei ich nicht mehr sagen kann, warum ich sie mir überhaupt gewünscht hatte. Wohl aus einem inneren Impuls heraus, schrieb ich sie auf meine Wunschliste. Schon bald packte mich die Lust auf frisch Gebackenes und so stand ich immer häufiger in der Küche. Schließlich kam ich auf die Idee, meine private und berufliche Leidenschaft zu verbinden: Brehl backt geht online!