Warenkorb

Datteln statt raffiniertem Zucker: Schokolade von Makri

Kräftiges Kakao-Aroma und dank gemahlener Datteln viel weniger Zucker – das sind die Bio-Schokoladen aus dem Hause Makri. Die gab es zunächst nur für den Eigenbedarf aus der heimischen Küche der Gründer Manuel und Christian Enderle.

Bild: Jens Brehl – CC BY-NC-SA 4.0

Der Eigengeschmack der Datteln hält sich angenehm im Hintergrund, rundet den Genuss ab und überlässt dem Kakao den Raum, sich zu entfalten. Geschmacklich spielen die Produkte aus dem Hause Makri auf hohem Niveau, dafür sorgt auch der Verzicht auf Milchpulver. Kakao-Fans kommen garantiert auf ihre Kosten. Im Sortiment sind Nougat, Haselnuss, Dunkel, Dunkel Mandel und Schokolade pur.

Einziges Manko: Das zartschmelzende Mundgefühl fehlt, die Schokoladen sind deutlich bissfester. Das liegt am Feuchtigkeitsgehalt der gemahlenen Datteln, der auch nach dem Trocknen stets höher liegen wird als bei raffiniertem Zucker. Je geringer der Wassergehalt im Endprodukt, umso ausgeprägter ist der zarte Schmelz.

Dattelschokolade Marke Eigenbau

Die Brüder Manuel und Christian Enderle verzichten seit Jahren auf raffinierten Zucker und süßen ihre Desserts und Kuchen stets mit Trockenfrüchten oder Bananen. Auch Datteln waren regelmäßig im Einsatz. Schließlich entstand die Idee, eine eigene Schokolade zu kreieren. So mixten sie in der heimischen Küche Kakaomasse, Kakaobutter und gemahlene Datteln. Doch was Schokolade werden sollte, endete bei den ersten Experimenten meist als Mus. Ein Jahr tüftelten die beiden am Rezept.

Da im Freundeskreis die Dattelschokolade Anklang fand, gründeten die Brüder im November 2017 Makri. Seitdem sind die Schokoladen im Fachhandel zu finden, ein deutscher Produzent stellt sie im Lohn her.

Zuckerreduzierte Schokolade

Ein wesentlicher Vorteil ist der geringe Zuckergehalt, je nach Sorte sind zwischen 19 bis 30 Gramm Zucker auf 100 Gramm enthalten. Das ist mitunter nur halb so viel, wie in herkömmlichen Schokoladen. Im letzten Jahr brachte Ecofinia mit der Marke Soulmate eine zuckerreduzierte Schokolade auf den Markt, die allerdings nicht mehr produziert wird. Die Nachfrage hat schlicht nicht ausgereicht.

Soulmate hatte den Vorteil, dass Geschmack und zartschmelzendes Mundgefühl erhalten blieben, sich Schokoladen-Liebhaber daher kaum umstellen mussten. „Wir werden den zarten Schmelz mit unserer Dattelschokolade nie erreichen“, sagt Manuel Enderle. Daher sind die Makri-Schokoladen im Handel erklärungsbedürftig. Auch bei diesen Produkten gilt: Schokolade bleibt ein Genussmittel, welches man in Maßen konsumieren sollte. Trotz weniger Zucker, ist der Gehalt an Kalorien nahezu gleich.

Fazit

Obwohl ich das ausgeprägte Aroma von Kakao durchaus schätze, konnte mich Bitterschokolade noch nie überzeugen. Dank der deutlich reduzierten Süße sind die Dattel-Schokoladen für mich in diesem Sinne eine echte Alternative. Mein Favorit ist die Haselnuss-Schokolade. Vor allem, da die Nüsse fein gehackt in der ganzen Tafel verteilt sind. Für 3,79 Euro pro 85-Gramm-Tafel sind die Schokoladen aus dem Hause Makri etwas für bewusste Genussmomente.

3 Kommentare zu “Datteln statt raffiniertem Zucker: Schokolade von Makri

  1. Eine super interessante Idee, danke für den Bericht!  
    Aber auch hier würde ich mir wie bei der Soulmate (die sehr lecker gewesen ist) wünschen, das zumindest irgendwo darauf hingewiesen wird, dass sich der Kaloriengehalt nicht deutlich von anderen Schokoladen unterscheidet. Es geht mir gar nicht darum, dass es ein Genussmittel ist was man nur in Maßen konsumieren sollte, sondern darum, dass durch Sätze wie „Ein wesentlicher Vorteil ist der geringe Zuckergehalt, […]“ schnell der Eindruck erweckt wird, sie habe weniger Kalorien.  

    Das Fazit verstehe ich nicht ganz, was genau hat dich an Bitterschokolade bisher nicht überzeugt? So liest es sich als sei es der süße Geschmack, was in meinem Kopf nicht wirklich Sinn macht. 😅 Da stehe ich gerade etwas auf dem Schlauch. ;)

    • Jens Brehl

      Stimmt – nur der Zucker ist weniger, der Gehalt an Kalorien ist im wesentlichen gleich. Zum besseren Verständnis ergänze ich das im Text.

      Tja, Bitterschokolade und ich haben ein kompliziertes Verhältnis. Einerseits mag ich das unverstellte Kakao-Aroma, aber es funkt einfach nicht richtig zwischen uns. Daher stellt für mich die Makri-Schokolade die beste Annäherung dar.

      • Vielen Dank für die Ergänzung. :)

        Ich musste doch etwas schmunzeln. Facebook Beziehungsstatus: Es ist kompliziert. ;D

        Beste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.